96 II – SG Weilimdorf 1:3

clip_image001

Die Zeit wird kommen

 

Nach zwei Niederlagen in Folge gegen Meisterschaftsfavoriten war für die Zweite Mannschaft des FV 1896 Wiedergutmachung angesagt. Top motiviert ging es dann auch in die Partie gegen einen Gegner auf Augenhöhe. Nach zehn Minuten erfolgte allerdings ein Rückschlag für die Hausherren. Nach einem Eckball übersprang ein Spieler der SG Weilimdorf den kompletten Abwehrverbund und köpfte auf das, von Fabrizio Botta gehütete, Tor. Der Schlussmann versuchte noch verzweifelt den Ball von der Linie zu kratzen, doch entschied der Schiedsrichter – aus guter Position – auf Tor für die Gastmannschaft. 1896 reagierte umgehend und erspielte sich in Person von  Gökhan Coskun nach 20 Minuten eine erste gute Gelegenheit, die ungenutzt blieb. Als sich alle bereits  mit einem Pausenrückstand bzw. Pausenführung angefreundet hatten, schlenzte Gökhan Gezici einen Freistoß direkt in die rechte, untere Ecke und besorgte mit dem Pfiff den verdienten Ausgleich. In einem unterdurchschnittlichen Spiel tat sich in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit rein gar nichts, ehe die SG Weilimdorf über die linke Seite durchbrach und nach einer wundervollen Flanke per Kopf erneut in Führung ging. 1896 gab sich jedoch nicht geschlagen und kam zu Chancen. Philipp Lang köpfte nach einer Ecke den Ball knapp über das Tor und scheiterte anschließend freistehend am Gästetorwart. So kam es wie es häufig kommt. Nach einem schnellen Gegenzug erzielte die SG das vorentscheidende 3-1, von dem sich die Mannschaft von der Waldebene nicht mehr erholte. Torwart Fabrizio Botta brachte es nach dem Spiel auf den Punkt: „Sch**ss drauf. Es ist einfach geil in dieser Mannschaft zu spielen! Die Ergebnisse werden schon kommen, da bin ich ganz sicher!“

Die II.Mannschaft gegen die SG Weilimdorf Die II.Mannschaft gegen die SG Weilimdorf Die II.Mannschaft gegen die SG Weilimdorf

Aufstellung: 1. Botta Fabrizio –  12. Böckle Kai, 3. Schulze Frank, 4. Beyersdorffer Marc, 15. Chimenti Lorenzo (45 min 10. Lang Philipp) – 8. Gezici Gökhan©, 5. Doulgeris Kiriakos – 20. Coskun Gökhan, 7. Ceylan Serdal, 13. Tüney Selim (65 min 9. Pascher Dennis) – 11. Kamalak Tayfun

12ter Mann: 22. Voß Benjamin

Trainer: Cavallari Claudio

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.