2. Spieltag: Hajduk Stuttgart – 96II 6:0

clip_image001Der frühe Vogel fängt den Wurm

Im zweiten Spiel durfte  das in dieser Saison neu formierte Team um Kapitän Gökhan Gezici zu einer recht ungewohnten Zeit (11 Uhr) gegen NK Hajduk Stuttgart antreten. Der favorisierte  Gastgeber hatte von Beginn an zwar spielerische Vorteilen, doch mit Schwierigkeiten im Aufbauspiel zu kämpfen. Geschuldet  war dies der guten Raumaufteilung des FV 1896 II, welcher sich kompakt, eng gestaffelt und zweikampfstark präsentierte. In Führung gingen dennoch die Kroaten. Begünstigt durch eine Unachtsamkeit in der Rückwärtsbewegung stahl sich ein Spieler des NK Hajduk in den Strafraum und versenkte den Ball freistehend zur Führung. Der FV 1896 II nicht geschockt und weiterhin gut gegen den Ball, aber nicht in der Lage wirkliche Torraumszenen zu schaffen. So blieb es zur Pause beim 1-0. Nach der Pause geschah Seltsames. Die komplette Mannschaft der Gäste schien sowohl geistig als auch körperlich in der Kabine geblieben zu sein und fing sich innerhalb von 5 Minuten 4 Tore ein. Tore, die dem Spiel die Spannung und dem Trainer an der Seitenlinie die Nerven raubten. Kurioserweise kehrten dann doch alle wieder aus ihrem Dornröschenschlaf zurück und nahmen sowohl psychisch als auch physisch erneut am Spiel teil. Kurz vor Schluss gelang es NK Hajduk das Ergebnis doch noch um einen weiteren Treffer in die Höhe zu schrauben und erzielten nach einem Konter das 6-0.

Aufstellung: 99. Ögüt – 6. Hell, 18. Gezici S. (2. Voß), 3. Schulze, 4. Beyersdorffer – 8. Gezici ©, 5. Doulgeris –  20. Pascher, 11. Kamalak,  15. Chimenti – 12. Böckle (7. Ceylan)

Trainer: Cavallari

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.