1.FV Stuttgart 1896 gegen TSV Steinenbronn

clip_image001

Fairplay geht vor

 

In Unterzahl bestritten wir gestern unser erstes Pokalspiel. Der Gegner kam aus der Leistungsstaffel und hieß TSV Steinenbronn. Wir versuchten das Norwegische Prinzip anzuwenden. Fairplay geht vor. Zehn gegen zehn. Der Trainer unseres Gegners war damit nicht einverstanden. Er hatte die Aussage getätigt:“Ich habe 15 Mann mit und kann dann nur viermal Wechseln.“ Der Schiedsrichter bot ihm an, Du darfst fünfmal wechseln. Wir waren ja damit einverstanden, dass er Wechseln durfte so viel er will. Pustekuchen. Er wollte nicht. Wir waren nach dieser Aussage ziemlich stinkig. Aber egal. Wir machten unsere Jungs“ heiß“ in der Kabine.

Also zehn tapfere 96er gegen elf Steinenbronner.

Unsere Jungs legten los wie die Feuerwehr. Eine Chance nach der anderen. Leider hatten wir Pech dabei. Aber wie der Zufall so will, hatte ein Spieler des TSV einen Blackout und versuchte im Strafraum den Ball absichtlich mit der Hand zu klären. Eine klare Torchance verhindert. Der gut leitende Schiedsrichter erkannte klar auf Elfmeter für uns. Plus fünfminütiger Zeitstrafe für den Gegner. Nach meiner Meinung wäre es glatt ROT gewesen. Na ja. Immerhin Elfmeter. Unser Magnus traf souverän. So ging es auch in die Pause. Nach der Halbzeit fanden wir uns schwer ins Spiel zurück. War irgendwie Sand im Getriebe. Kann man verstehen, wenn man mit zehn gegen elf spielt. Unser Gegner wollte sich noch einiges vornehmen. Sie spielten ja ein Klasse höher, wie wir. Durch ein dummes Foul kamen sie nach einem Freistoß zum unverdienten Ausgleich. Wer meinte, unsere Jungs brechen nun ein – Im Gegenteil. Wir überließen das Spiel dem TSV Steinenbronn. In der einen oder anderen Situation hatten wir Glück. Und einen guten Ersatztorwart (der Lasse). Der TSV gab nochmal alles. Wir warteten ab und konterten sie aus. Dann fiel das 2:1 und das 3:1 mit einem sagenhaften Tor von Anton, für uns. Der TSV gab noch ein letztes Lebenszeichen und verkürzte auf 3:2. Wir stellten die Mannschaft noch einmal um. Es half nichts. Wir legten nach und erhöhten auf 4:2, sogar auf 5:2. Dies war auch der Endstand.

Verdient gewonnen!!!!!!

Jungs, ihr habt klasse gekämpft. Und das mit einem Mann weniger.

Eine Runde weiter. Seid stolz darauf. Wir sind es.

Die Torschützen waren: 3xMagnus,1xAnton und 1xChrisi.

PS: Unterschätze nie deinen Gegner,wenn er auch in Unterzahl spielt.

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.